Kinderkram

 

i10Kinder sind kreativ. Alle. Weil sie kreativ denken. Das heißt, sie lassen sich nicht von Vorgegebenem beschränken. Und das bedeutet nun mal Kreativität. Seinen Geist Wege beschreiten zu lassen, die nicht gekennzeichnet und nicht schon von Vorgängern platt getrampelt wurden. Sich durch das Dickicht schlagen, inklusive der Gefahr, am Ende in eine Sackgasse geraten zu sein.

Es ist allerdings ein Trugschluss, dass alle Kinder mit der gleichen Leichtigkeit kreativ sind. Es gibt solche, die sich am liebsten zu etwas anregen lassen und sich auch da am sichersten fühlen, wo sie das tun, was man ihnen sagt. Die auf das gucken, was die anderen so machen und es nachmachen. Das ist ok. Ich bin kein Psychologe, aber ich glaube, das hat auch etwas mit Selbstbewusstsein und Dominanz zu tun. Aber das heißt nicht, dass diese Kinder weniger kreativ sind als die anderen, denen es zuzufliegen scheint. Das heißt nur, dass man diese Kinder stärker ermutigen muss, auch ihren eigenen wilden Gedanken und Ideen zu vertrauen – oder manchmal auch, sie überhaupt erst mal wahrzunehmen.

Meinen Kindern fällt es leicht, kreativ zu sein. Nicht, weil sie so besonders sind, sondern weil wir als Eltern das sehr stark unterstützen. Wir arbeiten beide in kreativen Berufen, also freut es uns, wenn die Kinder auf die „unmöglichsten“ Ideen kommen. Wie spielen ja selbst am liebsten Spiele, die einen kreativen Hintergrund haben. Es macht uns einfach Spaß. Oft besuchen uns Kinder, die nichts „mit sich selbst“ anfangen können. Die stark nach Anleitung suchen. Das erstaunt uns immer wieder, das sind wir so nicht gewöhnt. Diesen Kindern ist „langweilig“. Auch das haben wir von unseren Kindern noch nie gehört. Warum nicht? Noch mal – nicht weil sie so besonders sind, sondern weil sie es gewöhnt sind, die Weile zu füllen mit Dingen, die ihnen die Fantasie eingibt. Und immer ist ihnen der Tag zu kurz.

Wenn die anderen Kinder also bei uns zu Besuch sind, dann geben wir ihnen nicht das, was sie gerne möchten (meistens wollen sie fernsehgucken), sondern sie müssen die Langeweile aushalten. Ein paar Hinweise bekommen sie, ein paar winzig kleine Tipps und es dauert nicht mal eine Minute und sie haben einen Vorschlag gemacht, der sich kurz darauf in ein Spiel umwandelt, das immer eine Fantasiewelt umfasst. Und sie spielen und spielen und spielen.

Wir merken: Langeweile ist wichtig und nötig, damit der Geist Zeit und Raum hat, seine Fantasie zu entfalten. Die Ruhe ist lebensnotwendig für die Inspiration. Gerade in einer Zeit, in der die Kinder 6 Tage die Woche mit Terminen zugeballert werden, die sie noch neben Schule oder Kita absolvieren müssen.

Das gilt selbstverständlich nicht nur für Kinder. Jeder Geist kann zu jeder Zeit kreativ sein. Manchen fällt es leichter, fiel es schon immer leichter, andere sind ein bisschen eingerostet, wieder andere denken und sind einfach so strukturiert, dass man sie quasi aus diesen Strukturen heraus schweißen muss, aber wirklich jeder kann es. Nicht auf die gleiche Art und Weise. Der eine braucht ein bisschen Hilfe, in Bezug auf das Wie, der andere braucht ein bisschen Ermutigung im Hinblick auf das Was. Aber es ist immer da. Und es macht Riesenspaß.

Meine Frau liebt es zum Beispiel auf ihren Geburtstagpartys ein Spiel zu spielen. Jemand denkt sich eine Person aus. Die anderen Gäste müssen dann Fragen stellen, um herauszufinden, wer diese Person ist. Zum Bespiel: Wenn die Person ein Meer wäre, welches wäre sie dann?  Oder: Wenn die Person eine Nachspeise wäre, welche wäre sie? Ob ihr’s glaubt oder nicht, am Ende kriegt man immer heraus, wer es ist. Das Spiel ist übrigens aus einem John-Updike-Roman geklaut. Wenn man darin gut geworden ist, kann man die Brisanz erhöhen, indem man dazu übergeht, zu fragen: Wenn ich eine Landschaft wäre, welche wäre ich?  — Vorsicht, hierfür sollte man sich sehr mögen, denn es kommen die erstaunlichsten Ansichten zutage…

Was ich damit sagen will: Spielt, seid kreativ, lasst die Langeweile zu, denn sie ist wichtig und nötig und aus ihr heraus entstehen die buntesten, schönsten, luftigsten Sonntagnachmittagsgebilde, die nicht nur euren Kindern, sondern auch euch viel Spaß machen werden. Versprochen!

 

Bis bald — Ivan

 

 


Tags: , , , , , , , ,

Diesen Beitrag kommentieren